werkenntwen

Allgemeines

werkenntwen ist ein kostenloses soziales Netzwerk mit über 9,6 Millionen Mitgliedern zum Austauschen, Darstellen, Kennenlernen, Flirten, Wiederfinden, Vernetzen und Spielen. Mitmachen kann jeder, der älter als 14 Jahre alt ist und einen Namen sowie eine E-Mail-Adresse angibt. Im Vordergrund steht die einfache Bedienbarkeit durch eine moderne und intuitive Benutzeroberfläche – und selbstverständlich der Datenschutz. Gegründet im Oktober 2006, gehört die Plattform seit 2009 zu 100 Prozent zu RTL interactive. Seit Oktober 2013 präsentiert sich werkenntwen mit neuen Funktionen und in frischer Optik und setzt auf Responsive Webdesign.

werkenntwen...

  • ist offen für alle Alters- und Interessengruppen ab 14 Jahren
  • ist für seine Nutzer die Heimat im Netz: werkenntwen bildet das lokale und regionale Leben seiner Nutzer online ab
  • steht für persönliche Nutzerbetreuung
  • legt viel Wert auf die Themen Jugendschutz und Medienkompetenz
  • steht für Sicherheit und Vertrauen durch stringenten Datenschutz nach deutschem Recht
  • ist das größte deutsche soziale Netzwerk

Zahlen und Fakten

  • Mitglieder: über 9,6 Millionen
  • Kennzahlen: 2,23 Mio. Unique User pro Monat (AGOF internet facts 2014-01)
  • werkenntwen umfasst rund: 2,2 Mio. Gruppen, 350.000 Tier- und 90.000 Fahrzeug-Seiten, 83.000 Vereine
  • Gründung: Oktober 2006 | Relaunch: Oktober 2013
  • Gesellschafter: RTL interactive GmbH (100%)
  • Firmensitz: Köln
  • Internetadresse: www.werkenntwen.de

Management

Matthias Büchs, Geschäftsführer von werkenntwen

Matthias Büchs

CEO, Geschäftsführer
Mirko Meurer, Mitglied der Geschäftsleitung von werkenntwen

Mirko Meurer

COO, Mitglied der Geschäftsleitung
Ralf Schramm, Mitglied der Geschäftsleitung von werkenntwen

Ralf Schramm

CTO, Mitglied der Geschäftsleitung
Weitere Informationen über werkenntwen finden Sie auch bei Über uns und den wkw-Geschichten.
Material zum Download finden Sie unter Material.
Tipps zur Passwort-Sicherheit
  • Groß- und Kleinbuchstaben verwenden
  • Zahlen und Buchstaben mischen
  • Je länger ein Passwort umso sicherer
  • Sonderzeichen (zum Beispiel "!") verwenden