Panoramabild Hambacher Fest 2.0
Jubiläumsmarsch zum Hambacher Schloss

180 Jahre Hambacher Fest

Lasst den Geist von 1832 wieder aufleben !

Thema: Demokratie, Recht und Freiheit
Termin: Samstag, den 2. Juni 2012, 14°°
Treffpunkt: Neustadt an der Weinstraße, Ortsteil Hambach, Parkplatz Damstraße
(hinter dem Schwimmbad)
Weg: Historische Wegstrecke zum Schloss (ca 45 Minuten)
Auf dem Schloss: Abschlusskundgebung, Diskussion mit den Veranstaltern
Veranstalter:
Mehr Demokratie, Aktionsgruppe Pfalz
Mehr Demokratie e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz
Piratenpartei (Kreisverband Mittelhaardt)
Ökologisch-Demokratische Partei (LV Rheinland-Pfalz)
Familienpartei (LV Rheinland-Pfalz)

Hambacher Fest 2.0

Infos zur Gruppe
  • Gründung 28.01.2011
  • Kategorie Gemeinnützigkeit & Ehrenamt
  • Themen 51
  • Beiträge 3938
  • Mitglieder 377
Um weitere Inhalte sehen zu können, werde Mitglied bei werkenntwen.
Jetzt kostenlos mitmachen
Gründer
News bearbeiten
Alle Demokraten, die die Demokratie neu beleben und die Rechtsstaatlichkeit verteidigen wollen, sind eingeladen!

Vor 180 Jahren, am 27. Mai 1832, zogen rund 30.000 Bürger aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern zum Hambacher Schloss, um Demokratie, Recht und Freiheit zu fordern. Auf den ersten Blick sind diese Ziele heute verwirklicht. Doch sind sie es wirklich?
Die Informationsgesellschaft bietet heute viele neue Freiheiten aber auch neue Risiken. Der Gesetzgeber steht unter dem Einfluss gut organisierter Interessengruppen, die auch zunehmend die Medienlandschaft manipulieren. Veröffentlichte Meinung und Mehrheitsmeinung der Bürger driften oft immer weiter auseinander.


Gert Winkelmeier (Mehr Demokratie e.V.): Mehr direkte Demokratie wird das entscheidende Element für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft in unserem Land sein.
Lars Matti (Piraten):
Die demokratischen Errungenschaften sind keine Selbstverständlichkeiten, sie müssen gegen den schleichenden Abbau verteidigt werden.
Dr. Reinhard Corr (Familienpartei): Die reale Politik hat manche Bevölkerungsgruppen zugunsten anderer aus dem Blick verloren. Die Forderung nach Gleichheit und Gerechtigkeit muss wieder mit neuem Leben erfüllt werden.
Dr. Johannes Resch (ÖDP): Unter dem Einfluss starker Interessenverbände besteht heute die Gefahr, dass der Gesetzgeber die Grundrechte der Bürger immer weiter einschränkt. Beispielhaft ist hier das Elterngeldgesetz zu nennen, das die Freiheit von Eltern massiv einzuschränken versucht.

Twitter: @HambacherFest
Tipps zur Passwort-Sicherheit
  • Groß- und Kleinbuchstaben verwenden
  • Zahlen und Buchstaben mischen
  • Je länger ein Passwort umso sicherer
  • Sonderzeichen (zum Beispiel "!") verwenden